top of page

Die harte Wahrheit übers Mamasein: Ja, Du enttäuschst. Immer wieder.

Wie Dir Dein einzigartiges Human Design in diesen Momenten hilft.



Wonach wir Mamas oft streben? Wir wollen es allen recht machen. Familie, Job und Haushalt: Mal ehrlich… Wir sind regelrechte Jongleurinnen zwischen diesen Welten und Anforderungen. Wir wollen unsere Kinder begleiten, an ihrer Seite stehen und ihre Entwicklung unterstützen – so gut wir es nur können.


 

Doch hier kommt auch schon die harte Wahrheit: Als Mama wirst Du immer wieder enttäuschen.

 

Gleich vorweg: Nein, Du tust das nicht bewusst. Und schon gar nicht aus böser Absicht. Es passiert zurecht. Weil auch Du Bedürfnisse hast, die beachtet werden wollen. Dein Bedürfnis nach Selbstfürsorge, also für Dich selbst zu sorgen, und Zeit für Dich selbst matcht nicht immer mit den Bedürfnissen Deines Kindes. Denn es gibt immer wieder Momente, in denen jeder von euch gerade etwas anderes will.


Das unbefriedigende Ergebnis: Es treffen zwei unterschiedliche Erwartungen aufeinander. Und nein, es ist nicht immer möglich, einen Kompromiss zu finden.


An solchen Tagen darfst Du Dir erlauben, Dich auch einmal selbst an die erste Stelle zu setzen. Warum? Weil Du als Mama der Motor der Familie bist – und der will gepflegt und getankt werden, damit er läuft.


Du brauchst ganz dringend Unterstützung, um Deine Bedürfnisse zu erkennen und Deinen Mamaalltag gestärkt anzugehen? In diesem Blogartikel erfährst Du, welche Abkürzung Dir Dein einzigartiges Human Design bietet.


 

Die Herausforderung der unterschiedlichen Bedürfnisse


Oh, ja: Es ist eine riesige Herausforderung, die unterschiedlichen Bedürfnisse von Mutter und Kind in Einklang zu bringen – jeden Tag aufs Neue. Während Du Dich gerade nach Selbstfürsorge sehnst und dringend Zeit für Dich allein benötigst, möchte Dein Kind Deine volle Aufmerksamkeit, Deine Zeit und Deine Liebe: Es will spielen, forschen und sich ausprobieren.


Lass mich raten: Du versuchst in solchen Momenten, einen Kompromiss zu finden, damit beide happy sind. Die Illusion, dass das funktioniert, muss ich Dir aber leider gleich nehmen. Denn ein Kompromiss führt leider oft dazu, dass exakt das Gegenteil der Fall ist – und keiner von euch beiden bekommt, was er wirklich will.


Um in Deiner Energie bleiben zu können und nicht auszubrennen, ist es wahnsinnig wichtig, Dir Deine Energie von niemandem rauben zu lassen. Gleichzeitig ist es mindestens genauso wichtig, dass auch Du von niemanden Energie ziehst. Nur, wenn Du freiwillig gibst, laufen Deine Akkus niemals auf Sparflamme.


 

Selbstfürsorge benötigt Aufmerksamkeit


Wer oder was Deine Aufmerksamkeit benötigt? Der bekannte Mentaltrainer Kurt Tepperwein bringt es auf den Punkt:


1. Dein Körper will beachtet werden. Er zeigt Dir mit seiner Befindlichkeit und der Botschaft der Symptome stets, was er braucht. Klagst Du beispielsweise über Nacken- bzw. Rückenschmerzen, dann frage Dich Folgendes: Was sitzt Dir eventuell momentan im Nacken? Welchen Ballast trägst Du mit Dir rum? Welche Last willst Du nicht mehr tragen? Dein Körper spricht stets zu Dir und gibt Dir deutliche Zeichen, wenn genug einfach genug ist und wenn es Zeit für eine Pause ist. Und, wenn es Zeit zum Innehalten ist und Du den Blick von aussen nach innen wenden darfst.


2. Deine Gefühle wollen Aufmerksamkeit geschenkt bekommen. Sie wünschen sich, von Dir geachtet und beachtet zu werden, damit sie am Ende nicht verkümmern.


3. Deine Mitmenschen, also Deine Kinder, Dein:e Partner:in, Deine Freund:innen und Deine Familie, möchten Aufmerksamkeit. Auf diese Weise entwickelt ihr ein liebevolles Miteinander.


4. Deine Muse und Kreativität wollen genährt werden.

5. Deine Seele braucht sorgsame Pflege, damit sie am Ende nicht verkümmert.


 

Selbstfürsorge bedeutet, andere zu enttäuschen


Du siehst: Es gibt viele Bereiche, die von Dir beachtet, umsorgt und genährt werden wollen. Alles fängt bei Dir an. Bist Du gestärkt, hast Du auch die Power und die Kraft, für andere da zu sein.


Selbstfürsorge wartet definitiv nicht mit laufendem Motor vor Deiner Tür, bis Du alles erledigt hast. Sie wartet auch nicht geduldig, bis Du bereit bist, mitzufahren.

Was es bedeutet, für Dich selbst zu sorgen? Dass Du in jedem Moment aus einer klaren Bewusstheit heraus handeln kannst. Und dass es Dir diese Bewusstheit ermöglicht, die Gesamtlage zu überblicken und bewusst Prioritäten zu setzen – auch, wenn das bedeutet, Dein Kind enttäuschen zu müssen.


 

Selbstfürsorge und Human Design


Selbstfürsorge ist kein Luxus, den Du Dir nur hin und wieder gönnen solltest. Sie ist die unverzichtbare Grundlage, um Deine Energie als Mama aufzuladen und ein gesundes Gleichgewicht in Deinem Leben zu halten.


Indem Du Dich um Dich selbst kümmerst und Deine eigenen Bedürfnisse erfüllst, lädst Du Deine Mama-Akkus wieder auf. Human Design hilft Dir dabei, die richtigen Wege der Selbstfürsorge für Dich zu entdecken und sie in Deinen Alltag zu integrieren.




 

Das Potenzial Deines individuellen Human Designs


Dein einzigartiges Human Design gibt Dir wertvolle Einblicke in Deine individuellen mentalen und körperlichen Bedürfnisse. Verstehst Du Dein Design, gewinnst Du Klarheit über Deine eigenen Grenzen, Deine bevorzugte Art der Kommunikation und Deine natürlichen Stärken. Es öffnet Dir den Blick für Deine Eigen- und Fremdwahrnehmung.


Wie oft ist es Dir schon passiert, dass Du etwas gesagt oder getan hast – und Dein Kind oder Dein:e Partner:in hat es missverstanden?


Die Erkenntnis um Dein Human Design hilft Dir auf dem Weg zu einem harmonischeren Miteinander.


 

Das individuelle Mamasein


Mamasein ist nichts, was in Stein gemeißelt ist. Es ist keine Rolle, für die es ein Drehbuch gibt. Du bist einzigartig und individuell in dem, was Du mitbringst. Einzigartig und individuell in dem, was Du Deinem Kind zu geben hast. Und einzigartig und individuell in Deiner Art, das Leben zu leben.


Die größte Freiheit, die Du Dir selbst schenken kannst, ist es «Nein» zu sagen: «Nein, heute gehen wir nicht ins Kino.»

«Nein, heute hat Mama schon etwas anderes vor.»


In jedem Augenblick Deines Lebens hast Du eine Wahl. In jedem Moment kannst Du wählen, wem und wohin Du Deine Aufmerksamkeit sendest. Auf wen oder was Du Deine Aufmerksamkeit lenkst, dorthin fließt Deine Energie.


Die Momente, in denen Du Dich bewusst für Dich selbst entscheidest, sind die Momente, in denen Du Dich und Deine Mama-Akkus auflädst.

 

Das Aufladen Deiner Mama-Akkus


Ein Human Design Reading gibt Dir wertvolle Erkenntnisse darüber, wie Du Deine Mama-Akkus am besten auflädst. Es hilft Dir, Deine persönlichen Bedürfnisse zu erkennen und Wege zu finden, sie in Deinen oft hektischen Alltag als Mama zu integrieren.


Vielleicht wirst Du entdecken, dass regelmäßige Auszeiten besonders wichtig für Dich sind – sei es durch Meditation, Sport, kreative Hobbys oder einfach nur durch Ruhe und Entspannung. Oder Du wirst herausfinden, dass Du Deine Energie am besten durch soziale Interaktion mit anderen auflädst und Du Dir daher bewusst Zeit für Freundschaften und soziale Aktivitäten nehmen möchtest.


Jedes Mama-Human-Design ist einzigartig und bietet individuelle Lösungsansätze für Dich.


 

Warum es vollkommen OK ist, dass Du als Mama auch mal enttäuschst


Als Mama ist es unausweichlich, dass Du auch mal enttäuschst. Keine Sorge: Das bedeutet noch lange nicht, dass Du eine schlechte Mutter bist. Es bedeutet schlicht und ergreifend, dass auch Du Bedürfnisse hast, die Beachtung verdienen. Vollkommen zurecht.


Indem wir «ent-täuschen» setzen wir einfach nur ein «Ende der Täuschung».

Dein Kind hat eine Erwartung an Dich und dieser Erwartung kannst Du gerade nicht gerecht werden. Damit beendest Du seine Täuschung – die Täuschung eines Bildes, das Dein Kind bisher von Dir hatte.


Bitte mach Dir nichts vor. Oder:

  • Willst Du Deinem Kind wirklich vermitteln, dass Mama IMMER da ist?

  • Ist es Deine ehrliche Absicht, stets alles allein zu machen?

  • Möchtest Du Deinem Kind ein Bild von Dir zu vermitteln, das sagt «Mama macht das schon.» oder «Mama hat alles im Griff.»?

Das mag für den Moment und für gewisse Phasen Deines Lebens schön und gut sein.

  • Aber was ist, wenn Du es irgendwann nicht mehr kannst?

  • Was ist, wenn Du als Nicht-sakrales Wesen – sprich als Manifestorin, Reflektorin oder auch Projektorin – gar nicht die ausdauernde Energie dafür hast, stets und ständig aktiv und präsent zu sein? Was ist, wenn Du als Generatorin oder manifestierende Generatorin einfach machst und tust, ohne bewusst darauf zu achten, wo Deine Energie wirklich hinmöchte?

  • Was ist, wenn Dein Kind dann erst recht von Dir fordert, weil Du es ihm bis dahin anders vorgelebt hast?

 

Warum Du sogar ein Vorbild bist, wenn Du enttäuschst


In den Momenten, in denen Du als Mama enttäuschst, zeigst Du Deinem Kind im gleichen Maße, dass auch Du Grenzen hast. Dass Du kein «Duracell-Mütterchen» bist, das 24/7 auf Abruf bereitstehen kann. Du zeigst Deinem Kind, wie unglaublich wichtig es ist, sich selbst zu lieben, sich selbst zu umsorgen und seine persönlichen und individuellen Bedürfnisse zu achten. Du bist ein Vorbild, indem Du genau das Deinem Kind vorlebst.


Du gehst mit gutem Beispiel voran und gibst ihm ein Bild vor. Von diesem Bild wird es profitieren.

Denn in eurer Beziehung wird es auch Augenblicke geben, in dem Dein Kind für sich wählen muss, worin seine oberste Priorität gerade liegt – und die wirst auch nicht immer Du sein.


 

Ein «Nein» für andere ist ein «Ja» für sich selbst


Dadurch, dass Du Deinem Kind gezeigt hast, wie wichtig es ist, sich für sich selbst zu entscheiden – auch, wenn es in Deinem Fall bedeutet, Dich als Mama oder andere zu enttäuschen – wird es die Kraft aufbringen können, ebenfalls diesen Weg zu gehen. Denn Du hast ihm liebevoll gezeigt, dass ein «Nein» zu anderen, egal wie gerne wir die Menschen haben, ein «Ja» für sich selbst ist.


Am Ende liegt das Drama nicht in der Ent-täuschung, sondern in dem Umgang mit ihr. Eine ehrliche Kommunikation auf Augenhöhe gibt Deinem Kind die Möglichkeit, zu verstehen, warum Du vielleicht gerade nicht präsent bist. Dein Kind darf lernen, dass Selbstfürsorge nicht bedeutet, dass Du es als Mama nicht liebst. Sondern, dass Liebe immer bei sich selbst anfängt und in einem ausgewogenen Maße gelebt werden darf.


 

Was ich Dir für Deinen Mamaalltag wünsche


Ich wünsche Dir, dass Du Dir die Freiheit nimmst, Dich zu lösen – von Ratgebern, die Dir als Mama ein negatives Gefühl geben. Von Ratgebern, die Deine Angst schüren, etwas falsch zu machen. Vor Ratgebern, die Dir weißmachen wollen, dass Dein Kind einen bleibenden Schaden behalten könnte, wenn Du so oder so nicht handelst.


Solange Du Deinem Kind liebevoll und verständnisvoll begegnest, wird es gesund wachsen und gedeihen. Sei immer ehrlich und erkläre Dein Verhalten, denn gerade Projektorkinder und auch Kinder mit einer 1er-Profillinie riechen den Braten: Sie benötigen Halt und Sicherheit.


Es ist nicht der Kinoabend mit Deiner Freundin oder ein Wellness-Wochenende, was es verunsichert. Der Schlüssel für eine gute Mama-Kind Beziehung liegt in Deiner Kommunikation – und deshalb darfst und sollst auch Du Deine Bedürfnisse als Mama und Frau mitteilen.


Worin genau Deine persönlichen Bedürfnisse liegen, zeigt Dir Dein einzigartiges Human Design. Es hilft Dir, Wege zu finden, Dich selbst an die erste Stelle zu setzen. Es lässt Dich erkennen, was Du wirklich brauchst, um Deinem Alltag energetisch gestärkt und genährt zu begegnen.


Indem Du Deine Mama-Akkus auflädst, stärkst Du Dich selbst und bist in der Lage, Deiner Familie mit noch mehr Energie und Liebe zu begegnen.

Erlaube Dir, Dich selbst wichtig zu nehmen und nutze Dein Human Design als Werkzeug, um Dich selbst zu unterstützen und zu stärken. Denn Du verdienst es, eine glückliche und erfüllte Mama zu sein.


 

Wie ich Dich in Deinem Mamaalltag unterstütze



Du träumst von Mama-Superkräften und einem entspannteren Mamasein? «Mamasté», das einzigartige Mama Coaching, begleitet Dich dorthin.



Du wünschst Dir an Tagen, an denen Dir einfach alles zu viel ist, einen ganz persönlichen Impulsgeber? Der «Mama-Motivations-Guide» ist genau das.



Du sehnst Dich nach körperlichem und mentalem Wohlbefinden? Entdecke im «Human Design Ernährungs-Guide» Deine persönliche Mama-Stärkung durch korrekte Ernährung.

 

Wie wichtig ist Dir Selbstfürsorge in Deinem Mamaalltag? Ich lade Dich dazu ein, es mir auf Instagram zu verraten:

.


Deine Rina



56 Ansichten0 Kommentare

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page